Italienisches Kartoffelbrot

Heute durfte ich meiner Freundin Giuli über die Schulter gucken, als sie Kartoffelbrot gebacken hat. Das Rezept dazu stammt von ihrer Oma aus Italien. Die Brötchen sind so weich und fluffig, das man davon einfach nicht genug bekommen kann. Sowas gibt´s bei keinem Bäcker!! 😛

IMG_3280

Zutaten:

Für den Vorteig

100 g Mehl

1 Würfel Hefe

150 ml lauwarmes Wasser

Für den Hauptteig

500 ml lauwarmes Wasser

3 EL Salz, 2 EL Zucker

1kg Mehl

4 große Kartoffeln (ca 200g)

Zubereitung:

Löse den Hefewürfel mit einer Gabel im Wasser für den Vorteig auf. Gib das Mehl hinzu (nur die 100g für den Vorteig). Rühre alles mit der Gabel zu einem glatten, relativ flüssigen Teig und lasse ihn 30 Minuten ruhen. Setze Wasser in einem Topf auf (ohne Salz) und koche die Kartoffeln, bis sie gut durch sind (je nach Größe 25 Minuten). Gieße sie ab, schrecke sie mit kaltem Wasser ab und pelle sie. Wenn sie weich sind, kannst du sie mit einer Gabel zerdrücken, ansonsten kannst du einen Pürierstab zur Hilfe nehmen.Gib die Kartoffelmasse gemeinsam mit dem Mehl für den Hauptteig in eine Schüssel. Mische ds Wasser für den Hauptteig mit Zucker und Salz und gib es anschließend zum Kartoffel-Mehl.

  IMG_3263 IMG_3267

Gieße nun den Vorteig hinein und knete alles mit einem Knethaken gut durch, damit keine Klümpchen entstehet. Besteäube die Oberfläche des Teiges mit etwas Mehl, decke ihn mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasse hn an einem warmen, trockenen Ort eine Stunde gehen. Heize den Backofen auf 210 Grad Ober/Unterhitze vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und forme mit vorher bemehlten Händen aus dem Teig etwa Handgroße Fladen.

IMG_3271

Setze sie mit etwas Abstand auf das Backblech und backe sie, bis die Oberfläche goldbraun ist (bei uns hat das etwa 30 Minuten gedauert, aber es kommt auf die Größe der Brotleibe an 🙂 ). Um zu testen, ob die Brote durchgebacken sind, kann man mit einem Holzspieß hineinstechen, um zu sehen, ob beim heraausziehen noch Teig daran kleben bleibt.

Die Brote kann man sowohl süß als auch salzig belegen. Unbedingter Tipp: Frischkäse, Mozarella und Tomate 😉

IMG_3276

Danke natürlich an Giuli und ihre italienische Verwandschaft 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “Italienisches Kartoffelbrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s