Motivtorte mit Orangenteig

Für alle, die zu einem schönen Anlass eine einzigartige Torte schenken wollen! Da machen eure Freunde große Augen und das Beste daran: die Torte ist durch die Früchte innen und außen auch nicht zu süß (wie so oft, wenn Fondant im Spiel ist).

Ich habe eine „Welcome back“ Torte für meine Freundin gebacken, die nach einem Jahr in Australien wieder nach Deutschland kam. Die Farben rot, blau und weiß finden sich auf der australischen Flagge wieder. Das Tier, dass ich aus Schokolde gemalt habe ist ein Wombat, ein typisch australisches Tier. 🙂 wombat

Backzeit: 20 min.
Zubereitung: 25 min. + individuelle Verzierung (20 – 40 min.)

Zutaten

für den Orangenteig:
300g Mehl
2 TL Backpulver190g Zucker
1 Pck. gerieb. Orangenschalen
4 Eier
150 ml Speiseöl
150 ml Zitronen – oder Orangenlimonade
150g Orangenmarmelade (wahlweise Johannisbeerm.)

für die Verzierung:
weiße Fondantdecke (im Supermarkt mit 450g)
handvoll Blaubeeren ca. 50g
handvoll Johannisbeeren ca. 50g
je nach Motiv weiße und Vollmilchkuvertüre
(ich habe je 100g genommen)

was ihr noch braucht:
einen dünnen unbenutzten Pinsel oder eine schmale Löffelspitze zum bemalen

Und so geht:
Den Backofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen
Für den Teig Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Orangenschalen in eine Schüssel geben und mit einem Löffel verrühren. Eier, Öl und Limonade hinzugeben und mit einem Mixer erneut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
Ein mindestens 3cm tiefes Backblech säubern und mit einem Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Blech verteilen und für 20 min in den Ofen geben. Falls Luftblasen entstehen mit einem Zahnstocher einpieksen, damit der Kuchen gleichmäßig hoch wird.
DSC_0494Den fertigen Teig aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen die Marmelade über dem Herd erhitzen, sodass sie flüssiger wird. Die Torte mit einem scharfen Messer in 2 gleich große Hälften schneiden. Auf die Seite, die nach unten kommt mit einem Löffel die Hälfte der Marmelade verteilen. Die andere Seite darauf klappen (vorsichtig, damit der Boden nicht bricht!). Nun noch einmal den Rest der Marmelade auf den obersten Teig verteilen.
Die Fondantdecke aus der Verpackung nehmen und vorsichtig (wie auf Verpackung beschrieben) auf den Kuchen verteilen. Wenn euch das Fondant zu dick ist, könnt ihr es mit einer Küchenrolle dünner rollen. Etwas andrücken und überstehende Kanten   abschneiden – nicht wegschmeißen! Aus dem Rest Fondant formt ihr kleine Kügelchen.DSC_0498DSC_0505

Nun die Kuvertüren in zwei unterschiedlichen Behältern auf schwacher Stufe erwärmen. Jetzt kommt der kreative Teil: sucht euch ein Motiv aus und malt mit dunkler Schokolde auf dem Fondant. Mit der weißen könnt ihr Akzente setzen oder Verzierungen malen. Ich habe sie für Grashalme genutzt. Wenn ihr euch kein Motiv in Form eines Bildes zutraut, könnt ihr stattdessen ein Muster malen oder z.B. Blumen (dunkle Blütenblätter mit weißen Blütenköpfen) oder einfach scharze und weiße Punkte. Seid kreativ 😉
Für den Rand und zur Befestigung der Beeren und Kugeln habe ich einen Streifen mit weißer Schokolade gezogen und die Kugeln abwechselnd nebeneinander festgedrückt. Tipp: wenn ihr vorher mit einem Löffel eine leichte „Rinne“ eindrückt, in die ihr die weiße Schokolade füllt, rollen die Kugeln nicht von der Torte 😉DSC_0514Ich habe zusätzlich noch ein Schild in Form der australischen Karte ausgeschnitten und auf zwei Zahnstockern befestigt und in die Torte gesteckt.DSC_1912

Viel Spaß beim Kreativsein und Vernaschen, eure Hanna und Judith! 🙂

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Motivtorte mit Orangenteig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s