Sissis Sünde-Apfelstrudel

Wenn es langsam Herbst wird, draußen ist es kalt und es regnet in Strömen, dann muntert einen nichts mehr auf als ein warmer, zimtig duftender Apfelstrudel, frisch aus dem Ofen. Dieses Rezept ist relativ simpel-das Wichtigste ist eine gute bemehlte Arbeitsfläche!

DSC04756

Zutaten:

Für den Teig:

150g Mehl

2EL Sonnenblumenöl

eine Prise Salz

1 Eigelb

75ml warmes Wasser

Für die Füllung:

2 große oder 3 mittlere Äpfel

Saft einer halben Zitrone

4 TL Zimtzucker

eventuell eine Hand voll Rosinen (wir lassen die immer weg, weil sie uns nicht so schmecken)

eine Hand voll Mandelplättchen

etwas geschmolzene Butter zum bestreichen

Und so geht´s:

Zunächst siebst du das Mehl in eine Plastikschüssel, dann drückst du eine Mulde in das Mehl und gibst ein Eigelb (nur ein Eigelb!) hinein. Anschließend rührst du auch noch das warme Wasser und das Öl hinein, ebenso wie die Prise Salz. verknete alles mit einer Gabel (oder den Knethaken vom Mixer) zu einem relativ festen Teig. Forme eine Kugel und lege sie auf eine Untertasse. dann bestreichst du sie erneut mit etwas Öl und wickelst Plastikfolie drum herum. So lässt du den Teig eine halbe Stunde ruhen. Inzwischen kannst du die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. mische sie in einer Schüssel mit Zimt und Zucker und etwas Zitronensaft. Wenn du Rosinen magst, kannst du sie auch untermischen. Jetzt gibts du die Mandelsplitter in eine Pfanne und röstest sie goldbraun (ohne Butter oder ÖL). Steh lieber neben dem Herd und rühre sie gelegentlich um, uns sind auf diese weise schon einige Male die Mandeln angebrannt. Gib die gebräunten Mandelsplitter auch zur Füllung und mische alles mit einem Löffel nochmal gut durch. Den Ofen kannst du inzwischen schonmal auf 200 Grad vorheizen.

Jetzt kommt der schwierige Teil: Lege ein Geschirrhandtuch auf deine Arbeitsfläche. Du brauchst dafür viel Platz, also räum die restlichen Backutensilien lieber schonmal weg. jetzt musst du Mehl auf das Tuch streuen. Nimm lieber zu viel als zu wenig sonst klebt der Teig am Handtuch fest. [Falls er trotzdem festklebt kriegst du ihn ganz gut mit einem Teigschaber wieder abgekratzt ;)]. Jetzt rollst du den Teig, so dünn es geht mit einem Nudelholz auf dem Handtuch aus. Dann nimmst du beide Hände und legst sie mit dem Handrücken nach oben unter den Teig. Du kannst ihn so mit beiden Händen hauchsünn ausziehen, bis man den Stoff vom Handtuch durchschmmern sieht. Aber pass auf, dass er dir nicht reißt! Jetzt schütte die Füllung längs auf die untere Kante des Teigs und Rolle den Teig mithilfe des Handtuchs auf. Klappe Die überstehenden Ränder nach innen ein. Nun kannst du den Teig in eine mit Butter ausgestrichene Auflaufform geben oder auf eine eingefettetes Backblech. Obben den Teig auch nochmal mit flüssiger Butter bepinseln und anschließend alles auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen.

DSC04741DSC04745DSC04747

TIPP: Am besten schmeckt Apfelstrudel noch warm mit einer Kugel Vanilleeis!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s